Sommerzeit ist Grillzeit. Und genauso wie für die Hitze Holzkohle zuständig sein sollte und nicht etwa eine Gasflasche, so gehört auf den Grill auch Fleisch und nicht Gemüse. Zumindest nicht ausschließlich Gemüse. Dafür aber Früchte. Jawohl, Früchte. Wenn sie jetzt allerdings an eine lecker eingelegte Ananas oder eine T-Bone-Zitrone denen, liegen sie auch wieder falsch. Denn gegrillte Früchte eignen sich vorzüglich, um Getränke wie Limonade oder Cocktails zu verfeinern.

Die Hitze des Grills karamelisiert den Zucker in den Früchten, welchen einen einmaligen natürlichen Geschmack von leicht geräucherter Süße verleiht. Dies gibt sonst eher milden Cocktails eine gänzlich neue Geschmacksnote.

Hier zwei Möglichkeiten:

Ananas

Einfach zu grillen sind Ananas: Sie besitzen eine große Oberfläche und trocknen nicht schnell aus. Einfach einmal einen Ananas-Mojito mit frischen Limetten und Minze damit probieren.

Zitrone

Zitronen halbieren, in Zucker tauchen und dann grillen, bis der Zucker karamelisiert und bräunlich ist. Dann die Zitronen in Limonade oder Cocktails auspressen. Honig verstärkt den Geschmack noch.